Informationen
Anzeige
  • Aktuelle Seite:  
  • Startseite
  • News
  • Projekt E-Com: Stadt errichtet gemeinsam mit Partnern 40 E-Ladepunkte

Projekt E-Com: Stadt errichtet gemeinsam mit Partnern 40 E-Ladepunkte

Projekt E-Com: Stadt errichtet gemeinsam mit Partnern 40 E-Ladepunkte
Bild: Stadt Zwickau

Bis September 2022 sollen im Rahmen des Projektes E-Com insgesamt 52 Normalladesäulen sowie 2 Schnellladesäulen auf öffentlichen Flächen im Stadtgebiet von Zwickau errichtet werden, um so vor allem den durch Berufspendler verursachten Ausstoß von Stickstoffoxiden nachhaltig zu verbessern. Bis jetzt konnten durch die Stadtverwaltung und ihre Partner 40 Ladepunkte an 14 Standorten errichtet werden.

 

Mit der Anfang 2021 erfolgten Vergabe an die envia Mitteldeutsche Energie AG zur Errichtung und Betrieb der Ladesäulen konnten im Frühjahr 2021 die konkreten Umsetzungsplanungen beginnen. Nach dem Bau der ersten Ladesäule am Parkplatz Alter Gasometer/ Mauritiusbrücke im Juni konnte diese im Juli durch Oberbürgermeisterin Constance Arndt offiziell in Betrieb genommen werden. Bis zu diesem Ereignis war es kein einfacher Weg: Der Planungs- und Genehmigungsprozess ist auch für die Stadtverwaltung Neuland. Zudem mussten Arbeitsabläufe den Bedingungen der Pandemie angepasst werden. Die aus vielen Bereichen bekannten Lieferprobleme und Personalengpässe spielten ebenfalls eine Rolle. Bei weiteren Standorten mussten kleinere und größere Hürden gemeistert werden: Am Parkplatz Spiegelstraße traten beispielsweise unvorhergesehene Probleme im Baugrund auf. Nach einer Umplanung konnte hier die Ladesäule jedoch im Oktober errichtet werden.

 

Durch eine Straffung der Planungs- und Genehmigungsprozesse konnten dennoch bis Ende November 20 Normalladesäulen mit je 2 Ladepunkten á 22 kW an 14 Standorten im Stadtgebiet errichtet werden. Davon wurden an 11 Standorten insgesamt 32 Ladepunkte in Betrieb genommen. Die verbliebenen 8 werden nach dem Jahreswechsel nutzbar sein.

 

Realisiert wurden dabei auch Standorte, die sowohl vom E-Com-Projektteam geplant waren als auch von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Rahmen einer im Oktober 2020 durch das eng verzahnte Projekt Z-Move 2025 durchgeführten Befragung vorgeschlagen wurden. Dies betrifft beispielsweise die Dortmunder Straße und das Baikalcenter in Neuplanitz oder den Stadtteil Crossen.  Ob Standorte realisiert werden können, stellt letztlich einen Kompromiss aus Förderauflagen, Flächenverfügbarkeit, Kosten und weiteren Rahmenbedingungen dar.

 

Der zurzeit beliebteste Standort befindet sich an der Lessingstraße mit 4 Ladepunkten, welcher tagsüber regelmäßig Belegungen von 50 % und mehr ausweist. Bis auf die Lademöglichkeit an der Cainsdorfer Hauptstraße werden auch alle anderen regelmäßig angefahren und genutzt, weisen jedoch derzeit nicht so hohe Auslastungen auf wie der Standort Lessingstraße. Insgesamt sind aber auch hier leicht steigende Zahlen zu verzeichnen. Die abgesetzte Strommenge stieg an den 11 betrachteten Ladesäulen von im Oktober ca. 2.800 kWh auf im November 3.800 kWh an. Der stärkste Sprung ist in diesem Zeitraum am Standort Crossen Mittelstraße zu beobachten. Nach sehr schwacher Frequentierung und lediglich rund 23 kWh abgegebenen Stromes im Oktober sprang der Absatz im November auf fast 500 kWh.

 

Die Verlässlichkeit und Repräsentativität der Daten wird sich jedoch erst im weiteren Verlauf des Projekts einstellen. Die genaue Analyse erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Projektpartner Westsächsische Hochschule Zwickau und fließen in eine durch die Hochschule in Entwicklung befindliche Datenplattform ein. Dabei sollen u.a. Erkenntnisse gewonnen werden, wie hoch in etwa die Quote von Ladevorgängen ist die nicht erfolgreich gestartet werden konnten oder welche Standorte häufig durch nicht ladende Elektrofahrzeuge blockiert werden. Unterstützt werden die Auswertungen dabei auch durch Bodensensoren der Firma Smart City System Parking Solutions GmbH, welche eine unabhängige Belegungserkennung der Ladesäulenstellplätze per algorithmusbasierter Detektion mit Hilfe von Magnetfeld- und Radarsensorik ermöglichen und diese Daten in Echtzeit übertragen bzw. bereitstellen. Geplant ist die Hälfte der Ladesäulenstellplätze mit diesen Sensoren auszustatten, wobei bereits 30 davon installiert sind und Echtzeitdaten bereitstellen.

 

Im Frühjahr 2022 sollen dann beispielsweise je ein Normallader an der Walther-Rathenau- Straße/ Ecke Lassallestraße und im Gewerbegebiet Maxhütte folgen. Außerdem ist die erste der beiden Schnellladesäulen am Parkplatz an der B93 nähe Glück-Auf-Brücke geplant. Der zweite Schnelllader soll beim Ubineum in der Uhdetraße errichtet werden. Um an diesem Standort die volle Leistung erreichen zu können, ist außerdem der Bau eines Batteriespeichers geplant.

 

Insgesamt wurde trotz aller Schwierigkeiten ein wichtiger Schritt für die Elektrifizierung der Individualmobilität erreicht. Mit den in 2021 errichteten 40 Ladepunkten im Rahmen des E-Com-Projektes wurde die Anzahl der öffentlich verfügbaren Ladepunkte deutlich erhöht, wobei laut Bundesnetzagentur Stand November 2021 32 weitere Ladepunkte im Stadtgebiet verfügbar sind. Nicht mit eingerechnet sind hier die vom Projektpartner Volkswagen Sachsen GmbH am Werk in Mosel errichteten und betriebenen Ladesäulen, welche auch einen stetigen Zuwachs erfahren und damit ein wichtiger Baustein zur Elektrifizierung der Zielgruppe der Pendler sind.

 

Bei E-Com arbeitet die Stadt Zwickau mit der Stadt Dresden und den weiteren Partnern Volkswagen Sachsen GmbH, der Westsächsischen Hochschule Zwickau und der Hochschule für Wirtschaft und Technik Dresden zusammen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das Projekt zu 100 %, die Fördersumme beträgt rund 1,4 Mio. Euro. Für die Finanzierung des Ausbaus der Ladeinfrastruktur stehen knapp 1 Mio. Euro zur Verfügung.

 

 

 

Übersicht der im Rahmen des E-Com Projektes in 2021 errichteten Ladesäulen:

 

Standort

Anzahl Ladepunkte

Status

Bemerkung

PP Gasometer

2

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 07/2021

Lessingstraße

4

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 09/2021

PP Spiegelstraße

4

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 11/2021

PP Paradiesbrücke

2

Errichtet

Inbetriebnahme geplant 01/2022

PP Otto-Lilienthal-Weg

4

Errichtet

Inbetriebnahme geplant 01/2022

PP Crossen Mittelstraße

2

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 09/2021

PP Karl-Keil-Straße

6

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 11/2021

Westsachsenstadion

2

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 10/2021

PP Am Fuchsgraben

2

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 10/2021

PP Herbartstraße

2

Errichtet

Inbetriebnahme geplant 01/2022

PP Baikalcenter

2

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 09/2021

PP Dortmunder Straße

2

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 10/2021

PP Leibnizstraße

4

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 11/2021

PP Cainsdorfer Hauptstraße

2

Regelbetrieb

Inbetriebnahme 09/2021

Ähnliche Artikel