Informationen
Anzeige

Zwickau - Endlich! - Der Bau des neuen Spielplatzes „Schwanenstadt“ kann beginnen

Bild: Stadt Zwickau

Erster Spatenstich auf Melzerwiese belegt erfolgreiche Gemeinschaftsaktion

 

Es ist so weit. Nach einem erfolgreichen Festjahr zum 900. Geburtstag gibt’s nun das Geschenk. Zwickau widmet sich - insbesondere den Kindern - einen neuen Spielplatz!

Die Anregung, Projekte wie dieses zu realisieren, die über das Festjahr hinaus Bestand haben, kam von der Sparkasse Zwickau, der Volkswagen Sachsen GmbH und der Zwickauer Energieversorgung. Die Stadt griff diese Idee auf, initiierte und koordinierte neben vielen anderen Personen, Institutionen und Firmen verschiedene Spendenaktionen und -aufrufe, um ein schönes Projekt zu verwirklichen: Anstelle der in die Jahre gekommenen Spielanlage auf der Melzerwiese am Schwanenteich soll eine kleine „Schwanenstadt“ entstehen.

Aus der Vision wird nun Wirklichkeit. Dank der großen Spendenbereitschaft kann heute, Freitag, 26. April, der Bau der neuen Spielanlage mit einem ersten symbolischen Spatenstich starten. „Das ist echt Klasse! Ich hatte es mir gewünscht, aber nicht gedacht, dass so viel Geld zusammenkommt. Und es ist toll zu sehen, dass man GEMEINSAM so viel bewegen kann!“, freut sich Bernd Meyer, Bürgermeister für Finanzen und Ordnung, über die große Beteiligung der Zwickauerinnen und Zwickauer an dieser Gemeinschaftsaktion. Freude über den Baustart gab es auch unter den Mädchen und Jungen der „Gesunden Kita Gutwasserstraße“, die den offiziellen Termin mit einem Lied und eigenen Spielplatz-Entwürfen ausschmückten.

 

Spielplatz „Schwanenstadt“

Anfang Dezember 2018 erfolgten bereits die Abbrucharbeiten der alten Spielburg auf der Melzerwiese. Die wiederverwendbaren Spielgeräte wurden ausgebaut und die Holzaufbauten und Fundamente abgebrochen. Für den Fallschutzkies wurde ein Zwischenlager am Rand des Baufeldes errichtet. Dieses Material findet beim neuen Spielplatz Wiederverwendung.

In der kommenden Woche beginnen zunächst die Bauarbeiten zur Herstellung des Wasseranschlusses und die Vorbereitungen für die Fundamentierung der gesamten Spielanlage. Nach der Errichtung des ersten Spielturmes Mitte Mai werden nach und nach die Spielelemente der Stadtmauern und die weiteren Türme errichtet. Noch im Sommer dieses Jahres soll die „Schwanenstadt“ von den Kids erobert werden können.

Die Gestaltungsidee des neuen Spielplatzes beruht auf einer historischen Stadtanlage mit 4 (Wehr-)Spieltürmen, einem Marktplatz und bespielbaren Stadtmauern. Durch ein mit einem Holzsteg überspanntes Stadttor führt der Weg vom Park durch zwei Türme in die bespielbare Stadt. Mit Hilfe von Hängebrücke, Seilbalancierstrecke oder Seilröhre wird es auf verschiedenen Ebenen zahlreiche Möglichkeiten geben, die Stadtmauer zu erforschen und zu erklettern. Über zwei Rutschen gelangen die Kinder dann schnell wieder nach unten. Ein Wasserspielbereich, Spielskulpturen, ein gestrandetes Sand-Boot und vieles mehr laden zum weiteren Ausprobieren und Entdecken ein.

 

Zuständigkeiten

Die Planungen werden federführend durch das Zwickauer Büro Architektur Concept Pfaffhausen + Staudte GbR erstellt. Unter Leitung des Architekturbüros erstellt die mit dem Spielanlagenbau beauftragte Firma KindRaum GmbH aus Leipzig eine detaillierte Werkplanung. Auf dieser Basis werden die Spieltürme und Anlagen in der Leipziger Werkstatt vorgefertigt.

Die vorbereitenden Landschaftsbauarbeiten liegen in den Händen der Fa. Tirschmann Garten- und Landschaftsbau Glauchau. Die Landschaftsbauer führen umfangreiche Bodenarbeiten aus, bereiten die Fundamente für die Spieltürme, Spielanlagen und Stützen vor, legen den Wasserspielbereich an und stellen die Fallschutzflächen her. Auch die Baustellensicherung, Wegebauarbeiten, Entwässerungen, Ausstattungen, Pflaster- und vegetationstechnische Arbeiten liegen in Zuständigkeit dieser Firma.

Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes und des Garten- und Friedhofsamtes unterstützen die Fachfirmen nach Bedarf, stehen den Planungen bei den vielen Ausführungsdetails beratend zur Seite und unterstützen die Koordination der verschiedenen Abläufe.

 

Absperrungen

Das Baugelände wird von der Humboldtstraße aus über eine Betriebseinfahrt in Höhe Amalienstraße und weiter über eine Baustraße auf der Melzerwiese angefahren. Dabei wird der Parkweg parallel zur Humboldtstraße gequert, der auch häufig durch Radfahrer genutzt wird. Es wird deshalb in diesem Bereich um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten.

Das Baufeld wird während der Bauzeit komplett mit einem Bauzaun gesichert und darf nicht betreten werden. Die übrigen Parkwege an der Melzerwiese können weiterhin uneingeschränkt genutzt werden.

Mit dem Beginn der Bauarbeiten werden Kinder und Parkbesucher gebeten, die Baustellenabsperrungen unbedingt zu beachten und die Baustelle auf dem Parkwegenetz zu umgehen.

Im Umfeld der Melzerwiese finden derzeit auch Baumaßnahmen der Wasserwerke Zwickau GmbH und der Zwickauer Energieversorgung GmbH statt.

Weitere Einschränkungen wird es nach dem geplanten Baubeginn an der Radroute 5 Anfang Juni geben, die im Parkgelände parallel neben der Humboldtstraße verläuft.

 

Kosten

Die Kosten für die neue Spielanlage belaufen sich gemäß Vorhabenbeschluss auf insgesamt 434.000 EUR. Über das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt (SSP) wird die Baumaßnahme zu 2/3 gefördert. Der städtische Eigenanteil in Höhe von knapp 145.000 EUR kann aus Eigenmitteln und den vielen Spenden gedeckt werden. Bislang sind insgesamt Spenden in Höhe von rund 131.600 € in der Stadtverwaltung eingegangen.

Ergänzendes zur Spendenaktion

Gespendet haben ca. 300 bis 400 ortansässige Großfirmen und kleinere Unternehmen, Kaufleute und Handwerker sowie auswertige Firmen, Privatpersonen aus Zwickau, Umgebung und deutschlandweit sowie von Übersee, aber auch Vereine und eine Partei.

Auch Spenden von 6 kommunalen Kitas füllen die Spendenbox. Kinder, Eltern und Erzieher-Teams unterstützten mit Aktionen wie Kuchenbasaren und halfen damit, der Umsetzung des Spielplatzprojektes ein Stück näher zu kommen.

Seitens der Stadt ließen drei öffentliche Spendenboxen die Spielplatz-Kasse klingeln. Einheimische wie Gäste nutzten z. B. Rathausführungen, einen Besuch zum Automobiltag und das historisches Markttreiben, um ihren ganz persönlichen Beitrag zu leisten.

Einen kleinen Beitrag zur „Schwanenstadt“ leisten auch die in den Mauritius-Werkstätten. Diese fertigten Holztaler mit den 5 ZWICKAUER ORIGINALEN (Benzinsicherheitslampe, Trabi, Robert Schumann, Max Pechstein und Gert Fröbe). Seit November 2017 sind einige von diesen für je 2 Euro in der Tourist Information, dem Robert-Schumann-Haus, den Priesterhäusern und den KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU im Verkauf. Diese Erlöse kommen komplett dem neuen Spielplatz zu Gute.

Auch dem ersten Zwickauer Schwanenteich-Spendenlauf folgten zahlreiche Starter. Weiterhin wurde auf einem großen Familientreffen der Sarferts und zwei Geburtstagsjubiläen (60zigste Geburtstage) kräftig gesammelt und gespendet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen