Informationen
Anzeige

Zwickau - Oberbürgermeisterin begrüßt neue Azubis in der Stadtverwaltung

Sieben Absolventen 2021 erhalten ihre Ausbildungszeugnisse

Heute beginnen zehn junge Menschen ihre Berufsausbildung in der Stadtverwaltung Zwickau. Bei den Berufsstartern handelt es sich um sechs Verwaltungsfachangestellte, einen Gärtner, einen Straßenwärter, einen Fachinformatiker sowie eine Notfallsanitäterin.

Oberbürgermeisterin Constance Arndt begrüßte die Berufsstarter heute Vormittag in kleinem feierlichen Rahmen in der Jakobskapelle im Rathaus.

 

Zur Veranstaltung geladen waren auch die Absolventen, die ihre Ausbildung in der Stadtverwaltung abschließen. Diese erhielten heute ihre Ausbildungszeugnisse. Auslernen werden (voraussichtlich) fünf Verwaltungsfachangestellte, ein Gärtner, ein Straßenwärter und eine Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste.

Zwei von ihnen werden ihren beruflichen Weg bei einem anderen Arbeitgeber fortsetzen. Die anderen Absolventen werden nach Ausbildungsabschluss im Büro Wirtschaftsförderung, Tiefbauamt, Ordnungsamt, Bürgeramt, Amt für Familie, Schule und Soziales und Garten- und Friedhofsamt beschäftigt.

Damit sind zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres in der Stadtverwaltung Zwickau insgesamt 28 Auszubildende, ein Anwärter zum Brandoberinspektor und drei zum Brandmeister beschäftigt.

 

Die Ausbildung der neuen Azubis startet - in bewährter Weise - mit einer Einführungswoche, in der sich u. a. der Personalrat, die Jugend- und Auszubildendenvertretung und auch der Sicherheitstechnische Dienst vorstellen werden. Neben wichtigen Informationen zur Berufsausbildung erwartet die Azubis u. a. auch wieder eine Führung durch die Stadtbibliothek.

Für die Verwaltungsfachangestellten wird eine erweiterte Einführungswoche stattfinden, in der sie in fachspezifische Themen eingewiesen werden.

 

Um den Start ins Berufsleben zu erleichtern, sind auch wieder die Auszubildenden des zweiten und dritten Ausbildungsjahres aktiv an der Gestaltung und Durchführung der Einführungswochen beteiligt und stehen den „Neuen“ bei Fragen rund um ihre Ausbildung gern Rede und Antwort.

Ähnliche Artikel